Gratis bloggen bei
myblog.de

NewChanges

Stimmung: Ehrgeizig Aussehen: Dafür hab ich keine zeit!! Krankheit: Weiß ich nicht,muss mich konzentrieren...

 

Ich bin wie blöd am dichten, ich MUSS es perfekt hinkriegen(Notizen inbehalten):

 

Mein Schrei dringt gellend ß erhellend???????
über brückenlose Dunkelheit.
Schwarze Flügel, Nacht erhellend
ß
Gegenteil!
zerfetzen mein verblich’nes Kleid.

Mein Spiegel in den dunklen Wellen
erweckt ein Schaudern auf der Haut.
Die Angst, im Winde zu zerschellen,
in Sehnsucht nach dir aufgestaut.

Dein Schatten weilt in weiter Ferne,
verblasst bis weilen rot gesäumt.
Kraftlos sinke ich  auf die Sterne.
ß
silbe zuviel >.<
Habe ich den Anblick nur geträumt?

Schwarze Federn fallen
blutverschmiert und stumm
Ich liebte Raubtierkrallen,
jetzt bringen sie mich um.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

Mein heisres Schreien, krächzend, stöhnend ß dröhnend

Undurchdringbare Dunkelheit

Hallt und schallt in meinen Ohren dröhnend

Zerfetzt wurd mein verblich`nes Kleid

 

Der trübe Spiegel im blassen Meer  ß schwer, sehr, speer,leer

Meine Schwarzen Flügel erhellen die Nacht

Siehst du sie, sie leuchten leer

Warte, höre, sie streicheln dich sacht.

 

Die Schemen dort in weiter Ferne

Ein Schatten von dir, rot gesäumt

Glühend wie gefallene Sterne

Hab ich deinen Tode nur geträumt?

 

Schwarze Federn fallen

Blutverschmiert und stumm

Ich liebte Raubtierkrallen

Jetzt bringen sie mich um.

 

 

 

19.7.07 09:41
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen